Die Tatsache bleibt immer die Selbe, ganz egal welcher Religion Sie angehören: Wohin mit den Sterbebildern von unseren
Angehörigen, Verwandten und Bekannten? Sie geraten nach Jahren in Vergessenheit, gehen verloren und man hat
nichts mehr, das sie in Erinnerung bringt. Aus diesem Grund haben wir uns erlaubt, ein dafür geeignetes Sammelalbum
herzustellen. Es bringt nach kurzem Durchblättern die Bilder unserer Lieben wieder zum Vorschein.

Ihre Familie Eibl

 

Sterbebilder-Sammelalbum – Was bleibt, ist die Erinnerung
Beim Abschiednehmen von einer uns lieben Person durchleben wir verschiede Phasen der Trauer. Schmerz, Verzweiflung, aber auch die Liebe und das Loslassen gehören dazu, unsere Trauer zu verarbeiten. In Erinnerung bleiben gemeinsame Erlebnisse, liebe Worte und sanfte Gedanken. Egal  welcher Religion wir angehören, liebevolle Erinnerungen wurzeln tief in jedem von uns. Doch ist da noch mehr, was uns den lieben Menschen in Erinnerung  rufen kann. Trauerkarten, Sterbebilder, Beileidsbekundungen und dergleichen von unseren Angehörigen, Verwandten und Bekannten häufen sich und geraten unbeabsichtigt mit den Jahren in Vergessenheit. Hilfreich wäre da doch eine Sterbebildersammlung, in der Sie Ihre Beileidsbekundungen, Trauerkarten und Sterbebilder ordnen sowie verwahren und sich so Ihre Lieben in Erinnerung bringen können.

Sterbebildersammlung / Sterbebilderaufbewahrung
Aus diesem Grund haben wir uns erlaubt, ein dafür geeignetes Sammelalbum anzufertigen. Darin können Sie Ihre Sterbebilder verwahren und ordnen und so vielleicht auch Ihre Trauer verarbeiten. Schon nach kurzem Durchblättern bringt uns diese Sterbebildersammlung die Bilder unserer Lieben  wieder zum Vorschein. Sie gibt uns die Gelegenheit, unseren geliebten Menschen immer wieder zu sehen und ihn im Geiste zu bewahren. Denn was bleibt, ist die Erinnerung und an was man sich erinnert, kann nie mehr verloren gehen.